2015 - 2017

 

2015: Ein neuer Schützenkönig und ein schmerzlicher Verlust

 

Vorwort zu Johannes Ludwig Schiffer († 16.12.2015)

Am 16.12.2015 verstarb völlig unerwartet Johannes Ludwig Schiffer im Alter von 76 Jahren. Hans war bis zuletzt aktives Mitglied der montäglichen Schützengruppe (sowie der im Anschluss Doppelkopf spielenden Herz 7-Gruppe). Er war 1997 König, dazu jahrzehntelang Mitglied im Offizierskorps und ein großer Förderer der Jugendarbeit. Er war vielen Bürgerschützen ein echter Freund, der sich stets darum kümmerte, dass auch gehandicapte Mitglieder bei unseren Veranstaltungen teilnehmen konnten. Seine Lebensfreude war ansteckend, seine Streitlust in der Sache präzise und gefürchtet und sein plötzliches Fortbleiben ist ein riesiger Verlust für den
gesamten Verein.

 

 

 

Jahresbericht 2015 (des Schießwarts W. Wunderlich)

Zu allererst eine Übersicht über unsere Mitgliederbewegung:

Die gesamt Mitgliederzahl steht bei 152 Mitgliedern.

 

Seit der letzten Hauptversammlung am 4. April 2014 gab es keine Änderungen in der Organisation.

 

KK-Preiseröffnungsschießen

Bei herrlichstem Frühlingswetter begann die KK-Saison 2015 mit dem Eröffnungspreisschießen am 12. April. 21 Schützen kämpften um den, von Rolli Zimmermann gestifteten, Preis. Die besten Schützen waren an diesem Tag Oberst Jörg Rückert und Leutnant Dennis Rehse. Beim Stechschießen hatte Jörg das bessere Auge und wurde der Gesamtsieger des Wettbewerbs.

 

 

Vatertagswanderung 2015

Einen Monat später, am 14. Mai, beteiligten sich 18 Bürgerschützen an unserer jährlichen Vatertagstour. Das erste Ziel des Ausflugs war diesmal der Landschaftspark Nord in Duisburg. Während ein Teil der Ausflügler mit dem Bus die Ziele erreichte, legte eine Gruppe die Strecken mit dem Fahrrad zurück. Im Gegensatz zu 2014 hatten wir dieses mal Glück mit dem Wetter, so dass sowohl die Fahrradtouren als auch die Werksführung im Landschaftspark bei strahlendem Sonnenschein stattfanden.

 

Am frühen Nachmittag kehrten wir dann in der zuvor reservierten Bierlaube im Walsumer Brauhaus Urfels ein, wo hausgebraute Biere den Durst der Schützen löschten. Während Antonio Sacco beim Bestellen eines Gin Tonics an der recht jungen Bedienung scheiterte, welche ihn mit den Worten „Ich muss nicht wissen, was das ist - wir sind ein Brauhaus, da trinkt man Bier.“ zurückwies und uns so die Möglichkeit gab, Antonio einmal sprachlos zu erleben, scheiterte der Koch des Brauhauses auch beim dritten Versuch daran, Popeye eine ihm schmeckende Schweinshaxe zuzubereiten – wobei es lt. anderer Haxe essender Bürgerschützen wohl weder am Koch noch an der Schweinshaxe lag.

 

 

Hans-Jürgen Kreß kam auch mit seinem Rennrad auf eine Stippvisite vorbei. Besorgte Bürgerschützen wollten ihn aber nicht allein nach Hause fahren lassen und verschafften ihm eine Reisebegleitung der künstlichen Art (neudeutsch: Travel Pussy). Die Heimfahrt der Radfahrer, die vorbildlicherweise alkoholfreies Bier bevorzugt hatten, verlief reibungslos und so ließ man gemeinsam im Pios den Vatertag gemütlich ausklingen. Es war ein geselliger, lustiger und entspannter Tag, der auch noch in den Folgewochen für unterhaltsamen Gesprächsstoff sorgte.

 

 

Schützenfest 2015

Vom 1. bis zum 4. August fand das Schützenfest statt, dessen Ausrichter wir Bürgerschützen waren. Am Samstag, den 1. August 2015 verabschiedeten die Rheinberger den 36. König der Bürgerschützen Dirk Verhoolen, sowie unsere Königin Kirsten und deren Throngefolge beim Abschiedsball. Die Bürgerschützen bedankten sich bei ihrem scheidenden Königspaar für tolle drei Jahre der Regentschaft. Am darauffolgenden Sonntag fand mittags ein Armbrustschießen statt, an dem sich 30 Kinder und Jugendliche beteiligten. Alle angetretenen Kinder schafften es, mindestens ein Plättchen zu treffen, so dass es hier nur Gewinner gab.

 

Am Montag, den 3. August endete die königfreie Zeit der Bürgerschützen gegen 23 Uhr, als Stefan Dickmann unter Flutlicht den letzten Rest des Vogels traf und damit zur 37. Majestät der Bürgerschützen wurde. Zuvor hatten Dr. Bernd Falke, Heinzgerold Ellmer sowie Jürgen Bethke je einen Königspreis geschossen. Entgegen der vergangenen beiden Bürgerschützenfeste, fand der Inthronisierungsball für Majestät Stefan Dickmann und seine Königin Claudia nun wieder an einem Dienstag statt. Beste Wünsche begleiten das Königspaar, das Throngefolge sowie den Königsadjutanten Andreas Schlagheck für die Regentschaft.

 

 

 

KK-STADTMEISTERSCHAFT 2015

Heinzgerold Ellmer

Am 26.September 2015 fand die Rheinberger KK-Stadtmeisterschaft unter der Leitung der St. Evermarus Schützenbruderschaft Borth statt. Nach Volker Haug in 2013, Gerardus Aaldering in 2014 holte 2015 mit Heinzgerold Ellmer wieder ein Bürgerschütze den Stadtmeistertitel in der Seniorenklasse. Mit 49 Ringen wurde er der verdiente Einzelsieger in seiner Klasse. Leider war dies der einzige Titel, der von den Bürgerschützen errungen wurde. Erneut wurden im Vorfeld getroffene Absprachen nicht eingehalten, was bei einigen Bürgerschützen zu Unmut führte und bei der von uns durchzuführende KKStadtmeisterschaft 2016 zu Änderungen führen wird.

 

 

 

CARL- HUBERTUS UNDERBERG GEDÄCHTNISSCHIESSEN 2015

Hans-Jürgen Kreß

Hans-Jürgen Kreß und Dirk Verhoolen stachen am 8. November 2015 beim Carl-Hubertus Underberg-Gedächtnisschießen um den Gesamtsieg. Mit souveränen 29 Ringen im Stechen sicherte sich Hans-Jürgen den Sieg und damit die begehrte Silbermedaille. Manfred Larfeld hatte einen Sonderpreis ausgelobt: eine Flasche Underberg do brasil, die er im Jubiläumsjahr 2001 zum Sieg des Dr. Paul Underberg-Pokals aus den Händen von Carl-Hubertus Underberg empfangen hatte. Von den anwesenden 30 Schützen sollte dabei nicht der beste Schütze den Preis erhalten, sondern der gleichmäßigste Schütze in der Probe und Wertungskarte. Hier war Winnie Wunderlich mit sieben Neunen der glückliche Sieger.

 

 

 

VEREINSMEISTERSCHAFT KLEINKALIBER 2015

Die KK-Vereinsmeisterschaft 2015 gewann, mit einem Vorsprung von nur 0,04 Ringen zum Nächstplatzierten, Schießwart Winnie Wunderlich, knapp aber verdient unser Oberst Jörg Rückert mit 27,84 Ringen.

 

 

Weihnachtspreisschießen

Rolf Morche

Das letzte Preisschießen in 2015 war das Weihnachtspreisschießen. 30 Schützen nahmen dieses mal teil und am 21.12. fand das abschließende Stechschießen mit gemeinsamen Essen statt. Dank Sponsoren wie der Buchhandlung Schiffer-Neumann warteten Sachpreise im Gesamtwert von rund 1.500 Euro auf ihre Gewinner. Erneut stach Leutnant Dennis Rehse um den Gesamtsieg und erneut hatte ein anderer Schütze das glücklichere Händchen. Rolf Morche hatte wie Dennis im Vorfeld eine 50er Karte geschossen und durfte sich nach dem Sieg im Stechen als Erster am Gabentisch einen Preis aussuchen.